Freitag, 29. April 2016

Blogparade - Das macht mich zur Mutter!

Susanne von http://stiefmutterblog.com/ hat zur Blogparade mit dem Thema ,,Das macht mich zur Mutter!" aufgerufen.

Kurz zu mir: Ich bin Mutter einer 16 Monate alten Tochter.

Ich finde die Frage ,,Was macht mich zur Mutter?" ziemlich schwer!

Eigentlich ist es ja schon die Schwangerschaft, die die meisten Frauen zu Müttern macht, meiner Meinung nach. Aber nicht nur. Es gibt ja leider viele Frauen, die selber keine Kinder bekommen können. Da kommt dann die Frage auf, wann sie zu Müttern werden bzw. was  sie zu Müttern macht. Ich finde auch die Zeit mit dem Kind macht Frauen zu Mütter. Muttergefühle können schon mit dem positiven Schwangerschaftstest kommen oder erst im Laufe der ersten Zeit mit dem Baby/Kind. Bezüglich der Muttergefühle ist es oft auch egal, ob man das Kind auf natürlichem Weg oder per Kaiserschnitt auf die Welt gebracht hat.

Bei mir persönlich war es teilweise die Schwangerschaft und teilweise die erste Zeit mit meiner Tochter, die mich zur Mutter gemacht haben. Muttergefühle hatte ich am Anfang wenig bis keine. Die Zeit nach dem Kaiserschnitt war geprägt von Schmerzen von der Operation, Schmerzen beim Stillen und ziemliches Bauchweh bei meiner Tochter. Die Muttergefühle kamen erst so richtig, als sich daheim alles so einigermaßen eingespielt hat. Jetzt werden sie von Tag zu Tag stärker und intensiver, wenn ich sehe wie meine Tochter wächst und sich entwickelt.

Ich wollte schon immer Mutter werden. Natürlich dachte ich als Nicht-Mama, dass es einfach sein wird. Da habe ich mich ziemlich getäuscht! Mama zu sein, ist der anstrengendste Job auf der Welt!!!

Trotzdem bin ich gern Mama und hoffe, dass ich meine Muttergefühle bald verdoppeln bzw. vergrößern kann.



Wenn auch ihr erzählen wollt, was euch zur Mutter macht, findet ihr die Blogparade hier: http://stiefmutterblog.com/2016/03/14/was-bedeutet-es-mutter-zu-sein-2/

Donnerstag, 28. April 2016

Blogparade - Die Liebe zu sich selbst

Lena von http://sprachenlust.de/ hat zur Blogparade mit dem Thema ,,Die Liebe zu sich selbst" aufgerufen.

Was bedeutet Selbstliebe für dich?

Selbstliebe bedeutet für mich: Sich selbst so anzunehmen, wie man ist, mit seinen positiven und negativen Seiten und mit all seinen Fehlern.

Wie hast du gelernt dich selbst zu lieben?

Das kann ich leider nicht sagen, weil ich es nicht wirklich tue. Ich arbeite mit Unterstützung daran.

Was sind die positiven und was sind die negativen Seiten der Selbstliebe?

Die positiven Seiten:

* Meiner Meinung nach hat man mehr Erfolg.

Die negativen Seiten:

* Man kann es mit der Selbstliebe übertreiben auch. Man wirkt und/oder ist egoistisch.

Welche Tipps hast du für Menschen, die noch auf der Suche nach sich selbst sind?

Auf der Suche nach mir selbst, bin ich auch noch, sicher lange! Wenn man es nicht alleine schafft, sollte man sich Hilfe suchen, egal, ob in der Familie, im Freundeskreis oder professionelle Hilfe.

Ist Selbstliebe wichtig, um das Leben wirklich zu genießen?

Meiner Meinung nach ist es das. Sehr sogar! Nur, wenn man sich selbst liebt, kann man auch andere lieben!




Wenn auch ihr über das Thema ,,Selbstliebe" schreiben wollt, findet ihr die Blogparade hier: http://sprachenlust.de/blogparade/

Mittwoch, 27. April 2016

#Familienmoment Nr. 1

Hallo zusammen,

ich habe mich dazu entschieden, bei der Aktion ,,#Familienmoment" von Küstenmami (http://kuestenkidsunterwegs.blogspot.co.at/) mitzumachen.


Jeden 2. Mittwoch kommt jetzt unser #Familienmoment von den Wochen davor.


In unserer Wohnung wohnen mit uns (meinem Mann, meiner Tochter und mir) noch zwei Katzen. Eine Katze namens ,,Sherry" und ein Kater namens ,,Tomy". Unsere Tochter ist ganz begeistert von den Katzen, vor allem von Sherry. Tomy hat (noch) Angst/Respekt vor unserer Tochter. Wir haben unserer Tochter beigebracht, dass sie die Katzen nicht schlagen bzw. grob zu ihnen sein darf. Gott sei Dank funktioniert das recht gut.

In dem Katzenbettchen auf dem Foto schläft eigentlich immer der Kater ,,Tomy". Diesmal war das Bettchen aber leer und so entschied sich unsere Tochter, sich hinein zu setzen. Ich musste und muss wahnsinnig lachen, als ich das gesehen habe / sehe.


Samstag, 23. April 2016

Alphatography F-J (Fotoprojekt)



Ich nehme am Fotoprojekt von Janine (http://daskatzenauge.blogspot.co.at/) und Felix (http://shoot-it.de/) mit dem Namen ,,Alphatography" teil.


Jeden Monat gibt es 5 Buchstaben, zu denen man Fotos postet.



F -> Feuer


Dieses Feuer habe ich in der Kinderbibel meiner Tochter gefunden. Es hat mir wahnsinnig gut gefallen.

G -> Goldene Stunde


Mein Mann und ich waren im Juni 2014 auf Sardinien. Dieses Foto entstand bei der Überfahrt mit dem Schiff von Livorno nach Olbia. Mein Mann stand recht früh auf, um solche Fotos machen zu können. Mir persönlich ging es damals nicht so gut, weil ich 1. schwanger war und 2. Schifffahren überhaupt nichts für mich ist. Trotzdem entschädigt dieses Foto für alles!!!


H -> Himmel



Dieses Foto entstand vom Küchenfenster aus in unserer alten Wohnung. Das war im Jahr 2012. Hinter der Wolkenwand befindet sich ein Berg und genau dort wo die Wolkenwand ist, ist ein See. Meistens bleibt dort das schlechte Wetter und/oder das Gewitter hängen.


I -> Instrument



Dieses kleine Tamburin hat meine Tochter von ihrem Großonkel und von ihrer Großtante zum Geburtstag geschenkt bekommen.

J -> Jacke


Diese zwei Jacken gehören meiner Tochter. Die rechte hat die Größe 74, die linke Größe 104. Der Unterschied zwischen den beiden ist sehr groß, finde ich.

Ich freue mich sehr über eure Reaktionen und Meinungen! ;-)

Freitag, 22. April 2016

Mein Mann und ich - Eine Liebe für immer (Kennenlernen + Verlobung)

DAS KENNENLERNEN

Mein Mann ist gerade vom Bundesheer gekommen. Da ich noch nie einen Freund hatte, habe ich mich bei verschiedenen Partnerseiten angemeldet. Eines Tages hat mich jemand über ICQ angeschrieben und gesagt, dass er mich über diese eine bestimmte Partnerseite gefunden hat und ich sehr sympathisch klinge. Das war im Oktober 2007. Wir haben ein gutes Monat nur gechattet und haben uns dann endlich verabredet. Ich war sooo nervös! Wir verbrachten 3 oder 4 Stunden in einem Kaffee und redeten über alles mögliche. Wir waren beide voneinander sehr angetan. Im November 2007 haben wir gemeinsam einen Ball besucht. Zu Weihnachten 2007 habe ich von meinem Mann eine wunderschöne Kette mit einem Swarovskianhänger bekommen! Als ich die sah, war ich total platt. So sind wir zu Weihnachten 2007 zusammen gekommen.  Mein Mann und ich haben unseren Jahrestag am 24. Dezember, also feiern wir ihn immer rund um Weihnachten.

Eines unserer ersten Fotos zusammen.


DIE VERLOBUNG

Am 26. Dezember 2011 haben wir uns gesagt, dass wir, anlässlich unseres 4. Jahrestages fein essen gehen. Wir haben dann auch sehr gut gegessen. Danach sind wir auf einen traumhaften Aussichtspunkt gefahren, von dem man die Stadt wahnsinnig gut sehen kann. Wir waren also oben, saßen noch im Auto, als mein Mann plötzlich den Ring zückte und mich fragte, ob ich ihn heiraten möchte. Ich war komplett sprachlos und habe angefangen zu weinen (vor lauter Freude). Mein Mann schaute ganz verwirrt und fragte mich, ob das ein "Ja" sei. Natürlich war es eines! Ich war einfach nur glücklich!!

Aussicht auf unsere Stadt.

Ein Beitrag über unsere Hochzeit kommt extra.

Projekt ,,Sommerfigur 2016" - 21. April 2016



Projekt ,,Sommerfigur 2016" -
21. April 2016

Wie geht es mir?

Mir geht es recht gut. Ich versuche jeden 2. Tag Gymnastik zu machen. Erstmal nur für den Bauch.

Laut DVD:

Der sanfte Einstieg ins Figur-Training: Einfache Übungen für die Bauch-, aber auch die Rückenmuskulatur - ausgewogenes Trainieren von Anfang an. Selbst Ungeübte können mit diesem Spezialpgrogramm nach kurzer Zeit erste Erfolge sehen: Der Bauch wird flacher, die Haltung verbessert sich. (Dauer: 36 Minuten)

Was habe ich geschafft?
  • Mehr draußen.
  • Mehr Bewegung
  • Mehr Wasser trinken

Was habe ich nicht geschafft?
  • Ganz auf Schoko zu verzichten.
Gewicht / BMI: 74,6 kg (- 400 g => 07. April / - 2,1 kg => 31. März) / 26,2

Taillenumfang: /

Bauchumfang (auf Höhe des Bauchnabels): /

Hüftumfang: /

Fett: 31,9 % (- 0,4 %  => 07. April)

Muskeln: 33,1 % (+ 0,1 % => 07. April)

Wasser: 45,5 % (+ 0,2 % => 07. April)

Dienstag, 19. April 2016

Meine Erfahrungen mit der Menstruationstasse von MeLuna

Eine kurze Erklärung, was eine Menstruationstasse ist: Eine Menstruationstasse (auch Menstasse oder Mondtasse), Menstruationskappe, Menstruationsbecher oder ein Menstruationsglöckchen (engl. menstrual cup) ist ein kelchähnliches Produkt, das zum Auffangen des Menstruationssekrets in die Scheide eingeführt wird. Im Gegensatz zu Tampons oder Monatsbinden saugen Menstruationstassen die Menstruationssekrete nicht auf, sondern speichern je nach Modell bis zu 48 ml Flüssigkeit. Anstatt zu wechseln, wird die Tasse entnommen, entleert, ausgespült und wieder eingesetzt. (Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Menstruationstasse)

Ich habe schon vor langer Zeit über Menstruationstassen gelesen und mir daraufhin auch gleich eine bei DM gekauft. Gekauft habe ich die MeLuna in Größe M. Vor ca. 1 1/2 Wochen habe ich mich von MeLuna beraten lassen. Die empfehlen mir Größe L und/oder XL. Also bestellte ich bei MeLuna eine Kombipackung. Einmal die MeLuna L und einmal die MeLuna Shorty XL.


MeLuna L (rechts) + MeLuna Shorty XL (links)



Erste Mens mit der MeLuna
(16. - 21. März 2016)


Mittwoch, 16. März 2016

Heute Früh habe ich meine Mens bekommen. Da ich nach dem Aufstehen etwas Stress hatte, weil wir Krabbelgruppe hatten, verschob ich die MeLuna auf Mittag. Zu Mittag angekommen daheim habe ich erst meine Tochter schlafen gelegt und dann stieg ich in die Badewanne und probierte die MeLuna M aus. Zuerst probierte ich alle drei Falttechniken aus. Die Falttechnik ,,Punchdown" ist für mich am Angenehmsten zum Einführen. Ich führte die MeLuna ein, alles kein Problem. Das einzige Problem, das ich hatte, war, dass ich nicht weiß bzw. wusste, ob die MeLuna richtig sitzt und/oder ob sie dicht ist. Ich weiß, dass man nach dem Rand fühlen soll, aber irgendwie hat das bei mir nicht funktioniert, d.h., dass ich gar nicht so weit kam mit meinen Fingern. Nach dem Einführen fühlte ich die MeLuna überhaupt nicht. Das ist/war schon mal ein gutes Zeichen! Ob sie wirklich dicht hält, weiß ich, wenn ich Blut sehe oder auch nicht. ;-) Heute Abend hatte ich wieder meine Turnstunde. Diesmal mit der MeLuna. Sie hat recht gut dicht gehalten, aber leider nicht zu 100%.


Donnerstag, 17. März 2016 + Freitag, 18. März 2016

Heute waren wir (mein Mann, meine Tochter und ich) in der Therme. Da die MeLuna am Tag zuvor nicht zu 100% dicht hielt, hatte ich Angst, dass sie auch in der Therme undicht sein könnte. Also habe ich wieder Tampons verwendet.

Den Rest der Mens habe ich hin und wieder die Menstruationstasse verwendet.

1. Fazit: Zu 100% zufrieden bin ich nicht, da die MeLuna auch nicht wirklich dicht gehalten hat und ein wenig daneben vorbei lief.



Zweite Mens mit der MeLuna
(14. - 19. April 2016)


Donnerstag, 14. April 2016

Heute Mittag habe ich meine Mens bekommen. Da sie noch nicht so stark war, verwendete ich die MeLuna M. Das Einführen war kein Problem, aber aufgeploppt ist sie wieder nicht ganz. Egal! Trotzdem drin gelassen. Daneben gelaufen ist, Gott sei Dank, nichts. Am Abend wollte ich nach dem Duschen die MeLuna L verwenden. Ich habe sie gefühlte 20 Mal eingeführt und versucht, dass sie komplett aufgeht. Leider hat es nie funktioniert! Beim letzten Mal hab ich sie nicht so tief eingeführt und sie dann einfach so gelassen. Ich war enttäuscht und wütend. :-( Das große Problem bei mir ist, dass ich wahnsinnig eng bin. Ich war überzeugt davon, dass mir nie eine Menstruationstasse passen wird.

Freitag, 15. April 2016

In der Nacht hatte ich zur Sicherheit eine Binde drin. Es hat aber alles dicht gehalten. Die MeLuna L war ca. bis zur Hälfte gefüllt. Ausgewaschen und wieder eingeführt. Seit diesem Tag hatte ich mit der MeLuna keine Probleme mehr und sie hielt auch dicht.

Montag, 18. April 2016

Da ich mit der MeLuna nicht zu 100% zufrieden bin, lies ich mich in der Facebookgruppe ,,Menstruationstasse" beraten. Die Damen dort empfohlen mir die ,,FemmyCycle High Cervix". Weiters lies ich mich bei ladyways.de beraten. Die dort rieten mir zur ,,Yuuki Soft 2" oder zur ,,Lena L". Ich entschied mich für die ,,Yuuki Soft 2". Bestellt habe ich sie mir einmal. Bin gespannt, ob die besser dicht hält.

Gesamtfazit: Die MeLuna kann man ja ganz normal bei DM kaufen. Sie kostet um die € 16,-. Für's Ausprobieren finde ich sie nicht schlecht. Trotzdem würde ich mich beraten lassen, denn jede Frau und jeder Körper ist individuell. Die MeLuna ist die einzige Menstruationstasse, die aus TPE (Thermoplastisches Elastomer) besteht. Die anderen sind alle aus Silikon. Das ist auch der Grund, warum sie schwerer aufploppt.

Dienstag, 12. April 2016

Blogparade - Unsere schönsten Frühlingsmomente 2016 #mifusfrühlingserwachen

Kathi von http://www.mifus.de/blog/ hat zur Blogparade mit dem Thema "Unsere schönsten Frühlingsmomente 2016 #mifusfrühlingserwachen" aufgerufen.

Einer unserer schönsten Frühlingsmomente war Ostern mit unserer 15 Monate alten Tochter. Hier waren wir bei meinen Eltern zu Besuch.




Endlich ist schönes Wetter und wir können auf den Spielplatz gehen. Meine Tochter liebt ihn!




Den ersten Storch konnten wir auch schon bestaunen.



Eis essen waren wir mit unserer Tochter auch schon. Sie ist vom Eis (noch) nicht begeistert. Dafür freut sie sich über die Schnitten.



Wenn auch ihr über eure schönsten Frühlingsmomente berichten wollt, findet ihr die Blogparade hier: http://www.mifus.de/blog/2016/03/fruehlingserwachen-mit-mifus-eure-fruehlingsmomente-2016/

Montag, 11. April 2016

Travel the world - Spanien


Nun ist es wieder soweit. Es gibt einen neuen Beitrag zu ,,Travel the world".

Hier (http://www.sternentraum-maedchen.de/p/travel-world.html) findet ihr alle Informationen über diese Blogparade.

Diesmal wurde für Spanien gestimmt.

In meinem Beitrag möchte ich wieder über die Kinderbetreuung schreiben, aber auch wie die Spanier zum Thema ,,Familie" stehen.

Heutzutage bleiben spanische Frauen nicht mehr am Herd, so wie früher. Der soziale Druck ist einfach viel zu groß. Es wird von den Frauen verlangt, so schnell wie möglich in den Beruf zurückzukehren. Wenn es finanziell möglich ist, bleibt die Frau bei dem Kind/den Kindern daheim. In Spanien gibt es fast keine staatliche Unterstützung für Eltern. Einige Eltern sind in der glücklichen Lage, dass beide ein festes Gehalt haben und sich dadurch die Kinderbetreuung leisten können.

Ein paar Details über den Kindergarten (Preescolar):

  • für Kinder ab 3 Jahre
  • staatlich und kostenfrei
  • ähnlich wie die Vorschule in Deutschland und Österreich
  • Der Tag wird von der Lehrerin geplant
  • Ab dem 4. Lebensjahr sind Hausaufgaben üblich
  • Alle 3 Monate gibt es ein Zeugnis
  • Die Lehrer bringen die Kinder soweit, dass sie bis zum 6. Lebensjahr lesen, schreiben und rechnen können

Und ein paar Details über den Kinderhort (Guardería):

  • für Kinder VOR dem 3. Lebensjahr
  • privat oder von der Gemeinde geführt
  • Kosten sind sehr unterschiedlich: Sie können von € 120,- für 4 Stunden pro Tag, ohne Mahlzeit bis hoch hinaus reichen

So kostet eine öffentliche Krippe pro Monat z.B. € 280,-, eine private Kita € 480,- pro Monat. Viele Mütter geben ihre Kinder schon mit 4 oder 5 Monaten in die Krippe, andere erst mit 2 oder 2 1/2 Jahren. Dass die Familie sich gegenseitig hilft, ist eine spanische Tradition. Deshalb komme ich auch gleich zur spanischen Familie.


Die Familie ist dem Spanier sein größtes Heiligtum! Die Spanier lieben die Familie und vor allem Kinder. Die typische Geschlechterfarbe blau für Jungen und rosa für Mädchen ist noch immer ein Muss. Ein sehr makabres Detail dazu: Oft lassen die Eltern einem neugeborenen Mädchen noch in der Geburtsklinik die Ohren durchstechen!!!
Die Spanier sind im Umgang mit Kindern sehr unkompliziert. Die Kinder haben nicht so viele Regeln, als Kinder in Deutschland oder Österreich. Sie dürfen herum toben, wo sie möchten und sie dürfen auch länger auf bleiben. Den Kindern wird in Spanien sehr viel Beachtung geschenkt. Ihre Fragen werden von Erwachsenen sehr ernst genommen. Spanische Kinder haben sehr gute Manieren und sind sehr verantwortungsbewusst, da sie häufig auf ihre kleineren Geschwister aufpassen müssen.


Hier gibt es die anderen Teilnehmer:

Freitag (01.04.): Far away for 2, please!
Samstag (02.04.): Wiktoria's Life
Sonntag (03.04.): Geri Diaries
Samstag (09.04.): Eulenleben
Sonntag (10.04.): A lion's world
Montag (11.04.): Sonjas besondere Welt
Dienstag (12.04.): MitternachtsSpiegel
Mittwoch (13.04.): Sternentraum Mädchen
Donnerstag (14.04.): The Fantastic World of Mine
Freitag (15.04.) : Lady Musja

Freitag, 8. April 2016

Die Taufe von ISABELLA im Februar 2015

Für meinen Mann und mich war es selbstverständlich, dass unsere Tochter getauft wird. Wir sind beide auch getauft. Deshalb rief ich ca. zwei Wochen vor der Taufe in unserer Pfarre an, um einen Termin für die Taufe zu fixieren. Unser Pfarrer sagte uns welche Unterlagen für die Taufanmeldung mitnehmen müssen. Bevor ich unseren Pfarrer angerufen habe, mussten wir uns erstmal Gedanken um den Taufpaten / die Taufpatin machen, was gar nicht so einfach war. Nach langem und gründlichem Überlegen kamen wir auf meine gute Freundin C. Da sie aber schon vor vielen Jahren aus der Kirche ausgetreten war, der Taufpate / die Taufpatin aber ein Glaubensbekenntnis haben muss, nahmen wir meinen Bruder. Er unterschrieb das Taufdokument, aber die eigentliche Taufpatin war bzw. ist C.

Für die Taufe bekam unsere Tochter ein selbstgemachtes Jäckchen, selbstgemachte Mütze und selbstgemachte Socken von ihrer Uroma. Diese Kleidung hatte ich schon bei meiner Taufe an.

Die Taufe selbst fand in unserer Pfarrkirche um 11 Uhr statt. Da man mit einem 1 1/2 Monate altem Baby nicht wirklich pünktlich sein kann, kamen wir einige Minuten später. In der Kirche war es sehr kalt und der Pfarrer hielt eine Rede, bei der man fast eingeschlafen ist. Mein Mann hielt unsere Tochter die ganze Zeit auf seinem Arm. Nach der Taufe sagte er, dass ihm fast schon die Arme abgefallen wären. ;-)


Mein Mann mit unserer Tochter auf dem Arm.
Nach der Taufe wollte jeder mit unserer Tochter ein Foto machen. Es gab ein regelrechtes Fotoshooting.
Unsere Tochter im Jäckchen von ihrer Uroma.
Mein Mann, unsere Tochter und ich in der Kirche.
Das Taufessen war für 14 Uhr vorgesehen. Da die Taufe nicht so lange dauerte, fuhren die Gäste schon früher ins Restaurant. Mein Mann und ich entschieden uns, dass wir mit unserer Tochter heim fahren, um sie und uns umzuziehen.


Jetzt kommt die Pointe des Tages: Als wir daheim waren, legte mein Mann unsere Tochter auf den Wickeltisch, zog ihr die Windel aus und plötzlich fing sie an zu k... Überall war alles verteilt im Kinderzimmer. Den Teppich konnte ich, Gott sei Dank, selbst auswaschen, deshalb warf ich ihn gleich in die Waschmaschine. Das war aber leider noch nicht alles. Als wir unsere Tochter in ihren Maxi Cosi setzten und sie anschnallten, erbrach sie sich. Jetzt musste/durfte ich den Maxi Cosi putzen und mein Mann sie umziehen. Ich glaube, sie spürte die ganze Aufregung des Tages!

Als wir dann im Restaurant ankamen und vom Malheur unserer Tochter erzählten, mussten alle lachen und sie verziehen uns unser Zuspätkommen.

Wir bestellten im Restaurant schon bei der Reservierung verschiedenste Fleischplatten. Jedem schmeckte es und jeder wurde satt! Die Oma unserer Tochter, meine Schwiegermutter, backte für uns alle eine gute Torte. Darauf schrieb sie den Namen unserer Tochter und ,,zur Taufe". So sah die Torte von außen aus:


und so von innen:
Es war eine Mischung aus Schokolade und Banane. Auf jeden Fall war sie wahnsinnig lecker!!!

Dieses süße Baby war auf der Torte oben:


Ich habe es heute noch immer.

Unsere Tochter wurde von einem zum anderen herum gereicht. Damit hatte sie aber überhaupt kein Problem! Ihr hat es sogar sehr gefallen. Alles in allem war es wunderschöner Tag und unsere Tochter war sehr brav!

Donnerstag, 7. April 2016

Projekt ,,Sommerfigur 2016" - 07. April 2016


Projekt ,,Sommerfigur 2016" -
07. April 2016

Wie geht es mir?

Mir geht es sehr gut! Ich merke an meinem Körper, dass er an Gewicht verliert.

Was habe ich geschafft?

  • Ich bin mehr in der Natur.
  • Ich versuche so viel wie möglich Wasser zu trinken.

Was habe ich nicht geschafft?

  • Ganz auf Süßes/Schoko zu verzichten.


Gewicht / BMI: 75,0 kg (- 1,7 kg => 31. März) / 26,0

Taillenumfang: 83,7 cm

Bauchumfang (auf Höhe des Bauchnabels): 93,3 cm

Hüftumfang: 97 cm

Fett32,3 %

Muskeln: 33,0 %

Wasser: 45,3%

Mittwoch, 6. April 2016

Bin ich eine Rabenmutter?

Es gibt Tage, da fühle ich mich wie die schlimmste Rabenmutter.




Unsere Tochter ist jetzt in einem schon sehr trotzigem Alter und Zähne bekommt sie gerade auch wieder. Deshalb ist sie den ganzen Tag sehr weinerlich, sehr quengelig, sehr launisch und man kann ihr nichts Recht machen. Alleine spielen geht zurzeit auch überhaupt nicht und am Besten ist es auf Mama zu sitzen bzw. an Mama zu kleben. Da ich aber auch etwas im Haushalt machen muss, kann unsere Tochter nicht immer auf mir sitzen bzw. kann ich sie nicht ständig herum tragen. Wenn ich das dann nicht mache, wird sie wahnsinnig zornig und weint und schreit wie verrückt. Oft werde ich davon ziemlich genervt und manchmal bin ich auch am Verzweifeln.

So wie heute wieder. Unsere Tochter ist seit nunmehr drei Tagen sehr schlecht gelaunt. Da ich davon eh schon ziemlich genervt bin, war ich heute schon ziemlich verzweifelt. Sie hat nur noch geweint und geschrien. Ich hielt es nicht mehr aus und fing auch an zu weinen.


Natürlich machte es die ganze Situation nicht besser, eher schlimmer. Irgendwann beruhigten wir uns beide und ich nahm unsere Tochter auf meinen Schoß.

Wenn ich schon ziemlich genervt von ihr bzw. ihrem Verhalten bin, kommt es schon auch vor, dass ich sie anschreie und sie etwas unsanft anfasse. (Beim Schreiben von diesem Satz kommen mir die Tränen. :-( ) Leider kommt das in letzter Zeit häufiger vor. Natürlich tut es mir in der nächsten Minuten wahnsinnig leid und ich entschuldige mich auch bei ihr und erkläre ihr, warum ich sie z.B. angeschrien habe. Wenn ich dann am Abend auf der Couch sitze und über den Tag nachdenke, fühle ich mich wirklich sehr schlecht und als die schlimmste Rabenmutter!

Ich liebe unser Mädchen doch sooo wahnsinnig und eigentlich möchte ich sie ja gar nicht anschreien, aber manchmal geht es mit mir durch. Ich könnte ihr NIE weh tun!!! Es ist doch sooo süß, wenn sie zu mir kommt, mich drückt und/oder mir ein Küsschen gibt! Das ist doch der schönste/beste Liebesbeweis!!!


Trotzdem fühle ich mich schlecht und als Rabenmutter!

Ich weiß, dass ich an mir arbeiten und ruhiger werden muss und das werde ich auch versuchen!


Geht es euch vielleicht auch manchmal so oder bin ich die Einzige???

Dienstag, 5. April 2016

Die ersten Worte von ISABELLA

  • nein
  • ja
  • dan => danke
  • hei => heiß
  • heia => schlafen (gehen)
  • wau wau wa => wau wau (Hund)
  • hy => Hallo!
  • Mama
  • Papa
  • Tär => Bär
  • Teti => Baby
  • Oa => Oma
  • Ua => Opa
  • ia ia => miau (Katze)
  • ia => Pferd (Geräusch vom Pferd)
  • bä => Schaf (Geräusch vom Pferd)
  • brr => Auto, Motorrad, Traktor

Montag, 4. April 2016

Oster-Wichteln 2016 in meiner Facebookgruppe - Die Geschenke

Am Mittwoch, 23. März 2016, bekam ich mein Wichtelgeschenk von N.  Am Ostersonntag, 27. März 2016, war es  dann soweit. Wir öffneten unsere Päckchen. Meine Tochter bekam eine Hose, ein Shirt, was zu Naschen und Seifenblasen geschenkt. Meine Geschenke waren eine Bodylotion und Gesichtsmasken.

Wir haben uns alle sehr über die Geschenke gefreut!

Zu Weihnachten wird es sicher wieder ein Wichteln geben.


Freitag, 1. April 2016

Blogparade - Sommerdiät für den Geldbeutel #BlogparadeSommerdiaet - Start


Alicja von https://wiktoriaslife.com/ und Hjördis von https://eulenleben.de/ haben zur Blogparade mit dem Thema "Sommerdiät für den Geldbeutel #BlogparadeSommerdiaet" aufgerufen.

Es geht darum 30 Tage nur das zu kaufen, was man wirklich braucht.

Das sind die Spielregeln:
  • Sucht Euch ein Zeitfenster von 30 Tagen im Zeitraum vom 1. April 2016 bis zum 31. Juli 2016 aus.
  • Ihr könnt gerne verlängern und 60 bzw. 120 Tage draus machen (bzw. 121, denn so lange ist der Zeitraum genau).
  • Kündigt die Challenge auf Eurem Blog an und verlinkt ihn bei mir oder bei Hjördis in den Kommentaren.
  • Schreibt nach Abschluss der Challenge eine Zusammenfassung ob ihr durchgehalten habt und wie es Euch ergangen ist.
  • Unter das Kaufverbot fallen alle Dinge, die ihr nicht wirklich braucht:
    – neue Klamotten (Ausnahme: wenn Eure Schuhe kaputt sind oder die Jeans im Trockner eingegangen ist, ist es natürlich etwas anderes, denn diese Dinge BRAUCHT ihr neu)
    – CDs bzw. Musikdownloads
    – Bücher bzw. eBooks, die rein der Unterhaltung dienen
    – spontane Lustkäufe beim Shopping
    – etc. ihr wisst selbst am Besten wofür ihr eine Schwäche habt. Genau diese Dinge meinen wir :)
    Bereits getätigte Vorbestellungen fallen nicht darunter.
  • Schreibt doch bitte im Eingangspost auf was ihr verzichten möchtet.
  • Gerne könnt ihr auch zwischendurch einen Bericht abliefern, dies aber nach Lust und Laune. Wir bitten Euch lediglich um den Start- und den Schlussbeitrag zur Challenge.

Mein Zeitraum ist von 01. April 2016 bis 30. April 2016. Ich möchte auf Schokolade, Süßigkeiten, neue Klamotten und spontane Lustkäufe beim Shopping verzichten.

Am 30. April erscheint mein Schlussbeitrag, was ich geschafft habe und was nicht.

Wenn auch ihr eine Sommerdiät für euren Geldbeutel machen möchtet, findet ihr die Blogparade hier: https://wiktoriaslife.com/blogparade-sommerdiaet/ oder https://eulenleben.de/2016/03/31/blogparade-sommerdiaet/