Montag, 9. Januar 2017

So war Weihnachten 2016


Letztes Jahr haben sich mein Mann und ich vorgenommen dieses Weihnachten ruhiger angehen zu lassen.

Wir frühstückten ausgiebig zu dritt. Mein Schwiegervater holte Isabella nach dem Mittagessen, damit mein Mann und ich den Christbaum aufstellen und schmücken konnten. Er ging mit ihr zum Christkindlmarkt. Meine Schwiegereltern kamen dann um ca. 17 Uhr gemeinsam mit Isabella zu uns zum Essen. Mein Mann machte leckeres Schweinefilet. Kochen kann er wirklich super!!! Nach dem Essen zündete mein Mann heimlich im Wohnzimmer die Kerzen am Christbaum an und plötzlich klingelte ein Glöckchen. Isabella hat es zuerst gar nicht so mitbekommen. Ich nahm sie an der Hand und ging mit ihr, meinem Mann und meinen Schwiegereltern ins Wohnzimmer. Der Christbaum strahlte und Isabella hatte große leuchtende Augen. Mein Mann zündete erst jetzt die Sternspritzer an, da wir nicht genau wussten, wie Isabella darauf reagieren würde. Sie saß bei mir und hatte, Gott sei Dank, keine Angst. Wir sangen ,,Stille Nacht! Heilige Nacht!", so gut es ging. Isabella durfte dann die Geschenke verteilen. Ich sah nach am Päckchen und sagte ihr, wem sie es geben soll. Das hat sie ganz brav gemacht!

Isabella hat folgendes geschenkt bekommen:
  • eine Puppe mit 7 Funktionen (weinen, lachen, reden usw.) von ihren Großeltern
  • ein Buch von ihrem Großonkel
  • riesige Buchsteine von unserer Nachbarin
  • eine magische Maltafel von meinem Mann und mir

Wir freuten uns alle über unsere Geschenke. Isabella beschäftigte sich an diesem Abend am Meisten mit der Maltafel. Die Puppe von ihren Großeltern war ihr am Anfang nicht wirklich geheuer. Um ca. 20 Uhr gingen meine Schwiegereltern wieder. Isabella war schon müde, aber brauchte trotzdem länger als sonst, um einzuschlafen. Trotzdem war sie sehr brav und wir hatten keinen Stress am Heiligen Abend!

Am 27. Dezember waren wir bei meinen Eltern Weihnachten ,,nachfeiern". Dieser Tag war auch sehr schön für uns alle.

Nächstes Jahr sind wir dann schon zu viert. Dann laden wir meine Eltern zu uns ein am Heiligen Abend.

unser Christbaum
unser Kater (Thomy) bei all unseren Geschenken

Isabella und ich beim Auspacken

Mittwoch, 4. Januar 2017

Aufruf zur Blogparade ,,Wie unterschiedlich waren eure Schwangerschaften und Geburten?"


Quelle: www.pixabay.com

Wie einige vielleicht wissen, bin ich zurzeit mit unserer 2. Tochter schwanger. Die jetzige Schwangerschaft macht mir bzw. meinem Körper, bis jetzt, weniger Probleme, als die 1.

1. Schwangerschaft:
  • Übelkeit bis zur 15., 16. Woche
  • bei 9+0 (10. Woche): leichte Schmierblutung
  • ab 20+2 (21. Woche): Blasenentzündung
  • von 21+5 (22. Woche) bis 22+3 (23. Woche): Aufenthalt im KH aufgrund von Nierenstau rechts, Blasenentzündung, Fieber + Fieberschübe
  • 24+0 (25. Woche): Überweisung von FA für Urologen bekommen (Grund: Blasenentzündung + Nierenstau rechts)
  • 25+2 (26. Woche): Kontrolle beim Urologen; noch immer erhöhte Entzündungswerte im Urin, aber keine Beschwerden
  • während dieser ganzen Zeit musste ich verschiedenste Antibiotika zu mir nehmen!!!
2. Schwangerschaft:
  • Übelkeit bis zur 15., 16. Woche
  • von 10+3 bis 10+6 (11. Woche): Aufenthalt im KH aufgrund von sehr starker Schwangerschaftsübelkeit 

1. Geburt:
  • vET: 23. Dezember 2014
  • da ich Schwangerschaftsdiabetes hatte, wollten die Ärzte am vET einleiten
  • 23. Dezember 2014: meine Tochter wird auf 4,2 kg geschätzt; ich habe zuviel Fruchtwasser; mit der Einleitung wurde begonnen; am Abend leichte Wehen
  • 24. Dezember 2014: Einleitung wurde fortgesetzt. Über den Tag verteilt schon Wehen spürbar. Am Abend keine Veränderung, also entschied ich mich für einen Kaiserschnitt. Die Entscheidung für einen Kaiserschnitt lag auch darin, dass meine Tochter so schwer geschätzt wurde und ich Angst um uns beide hatte.
  • 25. Dezember 2014: Um 08:23 Uhr wurde unsere Tochter per Kaiserschnitt geboren mit 3.948 g.
2. Geburt:

Ich hoffe, dass die Kleine diesmal nicht so schwer geschätzt wird und ich eine schnelle und schmerzarme Geburt erleben darf! Trotzdem habe ich Angst davor!


An dieser Auflistung sieht man, wie verschieden Schwangerschaften sein können! Deshalb starte ich eine Blogparade.

Wie war es bei euch?
Waren eure Schwangerschaften und/oder Geburten gleich?
Welche Beschwerden hattet ihr?

Regeln:

* Schreibt euren Beitrag zum Thema ,,Wie unterschiedlich waren eure Schwangerschaften und Geburten?" bis 28. Februar 2017 und verlinkt auf diesen Artikel.
* Postet einen Link bitte zusätzlich in die Kommentare.
* Wer bereits dazu geschrieben hat, darf gerne auch mit einem älteren Beitrag teilnehmen.
* Wer keinen Blog hat, aber teilnehmen möchte, kann seine Meinung zu diesem Thema als Kommentar auf diesen Beitrag schreiben.


Viel Spaß beim Schreiben und ich freue mich sehr auf eure Beiträge!!!